Lunz.at Headerbild

Der Lunzer Webermarkt

Ein Fest für alle Sinne: Am ersten Augustwochenende lud der Webermarkt im Lunzer Amonhaus zu einem Besuch ein: Kommen, schauen und über echte Handwerkskunst staunen. So gut wie heuer war der Webermarkt seit seiner Entstehung  noch nie besucht! Organisatorin Frau Rosa Stängl freute sich über ca 2000 Besucher und auch die Aussteller zeigten sich sehr zufrieden!
2017 wird dieser wunderbare Webermarkt wieder ein Fixpunkt im Lunzer Verantstaltungsreigen sein - denn man trifft sich beim Webermarkt in Lunz am See!

Am Ausstellungswochenende kann man während der Öffnungszeiten auch die Sonderausstellung im Handarbeitsmuseum besuchen!

Treffpunkt für Freunde textiler Handwerkskunst ist auch heuer das Amonhaus in Lunz am See. Weberinnen und Weber aus der Region sowie aus anderen Bundesländern präsentieren ihre exquisiten Waren beim Lunzer Webermarkt. Zu sehen ist dabei auch die Sonderausstellung des Handarbeitsmuseums.

Im Arkadenhof und im Festsaal des Amonhauses werden Teppiche, Schals, Vorhänge, handgesponnene Wolle, Tischwäsche, gefilzte Taschen, Hüte und vieles mehr gezeigt – jedes Stück ist ein echtes Unikat.

Weben hautnah erleben handgearbeitete Dinge sind wertvoll, gediegen und sie geben uns das Gefühl etwas Besonderes zu besitzen. Das bestätigen auch die lange Lebensdauer und die anhaltende Freude, die uns solche Produkte vermitteln. Gerade in unserer heutigen Zeit, in der alles schnell und sofort zu geschehen hat, werden die meisten Sachen zum baldigen Verbrauch und zum ebenso schnellen Verschleiß hergestellt. Gut daher, dass es Dinge gibt, denen man es ansieht, dass auch Verstand und Herz der Menschen beteiligt sind, die daran gearbeitet haben. Tischwäsche zum Beispiel, oder Hüte und Taschen aus Filz, besonders feine Schals oder Teppiche und andere textile Wohnaccessoires.

Beim Lunzer Webermarkt im Amonhaus in Lunz am See werden all diese feinen Sachen geschmackvoll präsentiert und zum Kauf angeboten. Jedes Stück für sich ist ein Unikat und daher besonders attraktiv. Lunz am See wird also auch heuer wieder am ersten Wochenende im August Anziehungspunkt für alle Freunde edler Materialien werden.

Der Lunzer Webermarkt hat sich in den vergangenen Jahren zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt geschätzt werden dabei die persönliche Atmosphäre, die geschmackvolle Präsentation der tollen Produkte und das Flair des Amonhauses. Für viele Besucher ist das erste August-Wochenende bereits zum Fixtermin geworden: Man trifft sich beim Webermarkt in Lunz am See.

Schwerpunkte 2016

Weben - vom wichtigen Teil der Selbstversorgung zum Hobby!
Webmuster von Heidi Joshi,
Maria Starkbaum-Rathner und Rosa Stängl.

Am Samstag werden bei Schönwetter die Alpakas der Familie Hager zu Besuch sein. (hinter dem Amonhaus)
Für das leibliche Wohl sorgt am Samstag das Team vom Genuss Platzl.

Krapfenkirtag der Lunzer Bäuerinnen

Eine weitere Besonderheit ist der Krapfenkirtag der Lunzer Bäuerinnen am Sonntag, 07. August, von 10:00 bis 14:00 Uhr hinter dem Amonhaus.

Geschichte des Webermarkts
Ausgehend von der Fachschule Unterleiten in Hollenstein und der damaligen Weblehrerin (ab 1952) hat das Handweben in unserer Region viele Anhängerinnen gefunden. Diese veranstalteten 1997 die Ausstellung "Von Wolle und Weben". Daraus ist dann der Webermarkt enstanden - veranstaltet von Frauen aus dem Gebiet der niederösterreichischen und steirischen Eisenstraße, welche die Faszination des Webens, Spinnens und Filzens erfasst hat.

Termine und Kontakt:

Termine:
Eröffnung:
Freitag, 05. August 2016, 14:00 Uhr im Amonhaus, danach bis 18:00 Uhr geöffnet

Samstag, 06. August 2016:
10:00 bis 18:00 Uhr

Sonntag, 07. August 2016
10:00 bis 17:00 Uhr
(mit Krapfenkirtag von 10:00 bis 14:00 Uhr)

Nähere Informationen:
Rosa Stängl
0664/ 960 08 29
E-Mail: wolliremove_this@staenglremove_this.at