Lunz.at Headerbild

20. Lunzer Webermarkt

Der Webermarkt im Lunzer Amonhaus öffnet vom 4. bis 6. August seine Tore.
Die Ausstellerinnen und Aussteller laden heuer bereits zum 20. Male zu einer Entdeckungsreise in die textile Handwerkskunst ein.

Am Ausstellungswochenende ist es möglich, während der Öffnungszeiten auch die Sonderausstellung im Handarbeitsmuseum besuchen!
Im Hammerherrenmuseum werden ebenfalls laufend Führungen angeboten.

Das Team vom Genussplatz'l sorgt für das leibliche Wohl und zusätzlich gilt es am Sonntag,
den 06. Ausgust die herrlichen Krapfenvarianten der Lunzer Bäuerinnen zu verkosten!

 

 

Jubiläen veranlassen durchaus zu einem kleinen Rückblick.
So taten sich vor 20 Jahren dreizehn Weberinnen und Webern aus dem Ybbs- und Erlauftal zusammen und organisierten den 1. Webermarkt. Das Interesse der Besucher veranlasste die kleine Gruppe zum Weitermachen. Zu den anfänglichen Austellern aus der Region gesellten sich mit den Jahren Gastweberinnen  und -weber von Nah und Fern.
Durch den Ausbau der Arkaden des Amonhauses hat sich der Ausstellungsteil etabliert, indem jedes Jahr ein anderer Künstler seine Werke präsentiert.
Heuer kann man bedruckte Papierbahnen (Holzschnitt) von Johann Pumhösl bewundern.

Beim Lunzer Webermarkt im Amonhaus in Lunz am See werden all diese feinen Sachen geschmackvoll präsentiert und zum Kauf angeboten. Jedes Stück für sich ist ein Unikat und daher besonders attraktiv. Lunz am See wird also auch heuer wieder am ersten Wochenende im August Anziehungspunkt für alle Freunde edler Materialien werden.

Der Lunzer Webermarkt hat sich in den vergangenen Jahren zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt geschätzt werden dabei die persönliche Atmosphäre, die geschmackvolle Präsentation der tollen Produkte und das Flair des Amonhauses. Für viele Besucher ist das erste August-Wochenende bereits zum Fixtermin geworden:
Man trifft sich beim Webermarkt in Lunz am See.

Krapfenkirtag der Lunzer Bäuerinnen

Eine weitere Besonderheit ist der Krapfenkirtag der Lunzer Bäuerinnen am Sonntag, 06. August
von 10:00 bis 14:00 Uhr hinter dem Amonhaus.

Geschichte des Webermarkts
Ausgehend von der Fachschule Unterleiten in Hollenstein und der damaligen Weblehrerin (ab 1952) hat das Handweben in unserer Region viele Anhängerinnen gefunden. Diese veranstalteten 1997 die Ausstellung "Von Wolle und Weben". Daraus ist dann der Webermarkt enstanden - veranstaltet von Frauen aus dem Gebiet der niederösterreichischen und steirischen Eisenstraße, welche die Faszination des Webens, Spinnens und Filzens erfasst hat.

Termine und Kontakt:

Termine 2017:
Eröffnung:
Freitag, 04. August 
14:00 Uhr im Amonhaus, danach bis 18:00 Uhr geöffnet

Samstag, 05. August
10:00 bis 18:00 Uhr

Sonntag, 06. August
10:00 bis 17:00 Uhr
(mit Krapfenkirtag von 10:00 bis 14:00 Uhr)

Nähere Informationen:
Rosa Stängl
0664 960 08 29
E-Mail: wolliremove_this@staenglremove_this.at